Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Hundezwillinge für Mats und Finn – Familienhunde

zwillingspapa

Zwillinge – dieses Wort ist bei uns echt schon Programm:

  • Mats und Finn, unsere eineiigen Astronauten.
  • Jenny und Jessy, Sandra’s zweieiige Zwillingsschwestern.
  • Und Luke und Lily, unsere Labbis – ebenfalls Zwillinge!

Wobei – eigentlich sind es Vierlinge, aber ich habe damals nur zwei genommen bzw. nehmen können.
„Damals“ – das ist jetzt schon fast 8 Jahre her, die beiden waren 8 Wochen alt, als ich sie abgeholt habe, um in ein ungeahnt spannendes Leben als Hundepapa zu starten. Sie haben sogar einen eigenen Instagramkanal @luke.and.lily.labrador.twins – leider nicht ganz aktuell, aber besucht sie doch einfach mal!

Sie haben viel mitgemacht, viel miterlebt. Sind ein paar Mal mit mir umgezogen und waren jeden einzelnen Tag für mich da. Dann haben sie meine Traumfrau kennengelernt, Sandra – und haben mit ihr das beste, liebevollste und fürsorglichste Frauchen bekommen, das sie sich nur wünschen konnten.
Und letztes Jahr kam plötzlich eine völlig neue Situation für die beiden daher:

Luke und Lily sollten „großer Bruder und große Schwester“ werden – wir haben ihnen eröffnet, dass nochmal Zwillinge einziehen werden.

Was haben wir uns Gedanken gemacht – „wie werden die Hunde auf die Babys reagieren?“ oder „wie sollen wir das alles auf die Reihe kriegen, um allen gerecht zu werden?“. Jetzt – knapp fünfeinhalb Monate später – sind wir sehr beruhigt, denn wir haben die besten Hunde, die man sich vorstellen kann.

Sie sind so ruhig, so liebevoll im Umgang mit den Babys. Sie wahren zu jeder Zeit den nötigen Abstand, haben immer den notwendigen Respekt vor den Zwergen. Sie stecken zurück, sind geduldig, freuen sich über jeden Blick, jeden Streichler. Unser neues Leben und der neue Alltag spielt sich immer noch ein und wir müssen alle erst noch unseren perfekten Ablauf finden – aber Luke und Lily geben uns tagtäglich das Gefühl, dass wir das alles richtig machen.

In einer meiner Stories habe ich Euch gefragt, ob Ihr auch Hunde habt und wie die auf das Baby / die Babys reagiert haben. Die vielen, vielen Antworten haben gezeigt: Der Labrador ist mit Abstand der beliebteste bzw. am häufigsten genannte Familienhund.

Danke für’s Mitmachen. Und wenn Ihr noch Tipps zur „Familienzusammenführung“ oder „Hundeerziehung bei Babyeinzug“ habt, dann schreibt uns gerne 😉 !

Teilen auf:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.